Zeitmanagement

Texte: Jutta Mügge
Dieses Lexikon wird Ihnen präsentiert von

Fotos: Marta Franeková


Begriff anklicken

1. Sorgfalt mit meiner Zeit
2. Werte - Kompass für mein Leben
3. Berufswahl und Werte
4. Werte bestimmen, was wichtig ist
5. Wichtiges vom Notwendigen unterscheiden
6. Neunzig Minuten am Tag für das Wichtige
7. 20:80 Das Pareto-Prinzip
8. Der Biorhythmus - Zeit für das Wichtige
9. Die wichtige Zeit störungsfrei halten
10. Zeitfallen der Charaktermuster
10a. Zeitfalle der Perfektionisten
10b. Zeitfalle der Helfer
10c. Zeitfalle der Erfolgreichen
10d. Zeitfalle der Besonderen
10e. Zeitfalle der Wissenden
10f. Zeitfalle der Loyalen
10g. Zeitfalle der Unterhaltsamen
10h. Zeitfalle der Einflussreichen
10i. Zeitfalle der Friedfertigen


7. 20% der Zeit für das Wichtige – 80% der Zeit für das Notwendige

Das Pareto-Prinzip 80: 20

Für jeden von uns gilt, ob wir studieren, einen Haushalt führen, ein Sachgebiet bearbeiten, ein
Projekt vorantreiben, ein Buch schreiben oder eine Leitungsaufgabe übernommen haben: 80% unserer Zeit wird durch scheinbar Nebensächliches aufgefressen. Das ist beim Studenten die Suche nach der relevanten Literatur, bei der Hausarbeit der viele Kleinkram, bei einem Projekt die vielen Kleinigkeiten bis hin zur Abrechnungen und Reiseanträgen, die erledigt werden müssen. All die kleinen Dinge müssen getan werden, damit das, worum es im Kern geht, auch verwirklicht werden kann. Für die Kernaufgabe brauchen wir nur 20% unserer Zeit. Diese 20%, das sind 90 – 120 Minuten pro Tag, reichen, um das umzusetzen, womit wir die Linie an unserem Arbeitsplatz bzw. in unserem Leben bestimmen. Dieses Verhältnis von 80:20 gilt nicht nur in der Verteilung der Zeit, es läßt sich auch auf unseren Kleiderschrank anwenden: 20% der Kleidungsstücke tragen wir zu 80% der Zeit. 80% unserer Zeitungslektüre ist nicht wichtig. Nur 20% des Gelesenen brauchen wir wirklich. Um das aber herauszufinden, müssen wir eben 100% lesen, nicht der Zeitung, aber die Artikel, die für uns von Bedeutung sind. In der Regel ist es auch so, dass ein Unternehmen mit 20% seiner Kunden 80% seines Umsatzes macht.
Wenn wir das Pareto Prinzip zu Grunde legen, brauchen wir tatsächlich nur 90 - 120 Minuten am Tag, um unserer Berufung gerecht zu werden. Wenn es gelingt, täglich diese Zeit für das zu sichern, wofür ich bestimmt bin, stellt sich schnell Zufriedenheit ein und ich erfahre, dass mein Leben Sinn macht. Unzufriedenheit im Leben oder im Beruf kommt meist daher, dass die vielen kleinen Dinge, die zu erledigen sind, die ganze Zeit auffressen. Das tritt dann ein, wenn ich nicht die Kraft finde, mir die 90 Minuten für mein Wichtiges am Tag zu sichern.
Wie finde ich aber die Kraft, die 90 Minuten für das Wichtige auch freizuhalten? Die Energie dafür gewinne ich, wenn ich meinen Biorhythmus beachte. Wie ich diesen herausfinde, ist Thema des nächsten Beitrags.


© Weitere Informationen zum Thema unter www.weiterbildung-live.de
© Text: Jutta Mügge
© Fotos: Marta Franeková
präsentiert von: www.kath.de