Zeitmanagement

Texte: Jutta Mügge
Dieses Lexikon wird Ihnen präsentiert von

Fotos: Marta Franeková


Begriff anklicken

1. Sorgfalt mit meiner Zeit
2. Werte - Kompass für mein Leben
3. Berufswahl und Werte
4. Werte bestimmen, was wichtig ist
5. Wichtiges vom Notwendigen unterscheiden
6. Neunzig Minuten am Tag für das Wichtige
7. 20:80 Das Pareto-Prinzip
8. Der Biorhythmus - Zeit für das Wichtige
9. Die wichtige Zeit störungsfrei halten
10. Zeitfallen der Charaktermuster
10a. Zeitfalle der Perfektionisten
10b. Zeitfalle der Helfer
10c. Zeitfalle der Erfolgreichen
10d. Zeitfalle der Besonderen
10e. Zeitfalle der Wissenden
10f. Zeitfalle der Loyalen
10g. Zeitfalle der Unterhaltsamen
10h. Zeitfalle der Einflussreichen
10i. Zeitfalle der Friedfertigen


3. Berufswahl orientiert sich an Werten

Mit dem Beruf verwirklichen wir Werte

Werte sind der Handlauf, das Geländer für die Treppe, die wir für unseren beruflichen Erfolg bauen. An ihnen richten wir unsere Entscheidungen aus. Sie bestimmen, was wir gut finden, was wir ablehnen und was uns zufrieden macht. Deshalb sind die Werte, für die wir uns innerlich entscheiden ausschlaggebend für unser gesamtes Leben, auch für unsere beruflichen Entscheidungen.
Weshalb sind die Werte so wichtig?
Schon früh haben wir Vorstellungen entwickelt, mit welchem Beruf wir uns besonders gut verwirklichen können. In welchem Beruf das vorkommt, was uns interessiert, worin unsere Begabungen eingefordert werden, wo unsere Talente gefragt sind. Das muss nicht immer bewusst durchdacht gewesen sein. Und dennoch haben diese tieferliegenden Wertvorstellungen unseren beruflichen Werdegang zu einem guten Teil gesteuert.
An dem Beispiel der Krankenschwester können wir uns die Wertmotive einmal ansehen. Sie entscheidet sich für diesen Beruf, weil sie kranken Menschen helfen will, durch ihre Pflege und Zuwendung schneller gesund zu werden bzw. die Krankheit zu erleichtern. Für sie sind wertvoll: der Kontakt, die Pflege und die Gespräche mit den Menschen.
So wie die Krankenschwester mit Wertvorstellungen ihren Beruf gewählt hat, so treffen auch viele andere Menschen ihre beruflichen Entscheidungen auf dem Hintergrund der eigenen Wertvorstellungen. Das ist auch gut so, denn wählen wir aus unseren Wertvorstellungen heraus einen Beruf, haben wir eine gute Chance, darin zufrieden zu werden.
Werte als Richtschnur für die berufliche Entscheidung?
Das ist in einer Zeit, die von Arbeitslosigkeit bedroht ist, nicht immer einfach, aber dennoch macht es Sinn, gut darüber nachzudenken.


© Weitere Informationen zum Thema unter www.weiterbildung-live.de
© Text: Jutta Mügge
© Fotos: Marta Franeková
präsentiert von: www.kath.de