Reisen&Wandern

Inhaltsverzeichnis

Fernwandern - Tipps
Tipps - Abschätzung der Entfernungen
Tipps - Buchen der Unterkunft
Tipps - Schuhkauf
Tipps - Schuhauswahl für Rucksackwanderungen

Tipps - Schuhe schnüren
Tipps - Lederpflege

Tipps - Schwitzen in den Wanderschuhen
Tipps - Wanderschuhe und Blasen
Tipps - Gepäck
Tipps - Reiseapotheke
Tipps - Sonnenbrand
Tipps - Trinken
Jakobsweg Lahn-Camino
Übernachten auf dem Jakobsweg
Wandern-Essen-Abnehmen
Wandern in Frankreich

Wandern in Frankreich: Karten
Wandern in Frankreich-Unterbringung

Abschätzung der Entfernungen


Man hört von Richtzahlen, dass man 5 km in der Stunde gehen und 15 mit dem Fahrrad zurücklegen kann. Das trifft für Wanderwege, selbst wenn sie über eine Ebene oder Hochebene führen, nicht zu. Maximal 4 km in der Stunde kann man bewältigen, bei Steigungen und Abstiegen oft viel weniger. Manche Wege sind auch so mit Steinen übersät, gehen über Wurzelwerk oder sind sehr schmal, dass man sich nicht zuviel vornehmen sollte.

Die Wegstrecke, die man einplanen sollte, wird in den ersten Tagen von der Kondition bestimmt. Sind die Muskeln aufgebaut, werden die Füße zum Problem. Bei mehr als 25km machen die Füße bei vielen nicht mehr mit. Deshalb sind 15 bis 25 km realistische Strecken, die man sich pro Tag vornehmen sollte. Empfindlich wird es, wenn am Ende des Tages noch eine größere Steigung zu bewältigen ist. Beim Fernwandern muss man nicht viele Kilometer erreichen, es sind die Tage mit ihren verschiedenen Eindrücken, die man unterwegs ist, auf die ankommt. Man kann sich zwar vornehmen, eine bestimmte Stadt zu erreichen. Wenn man es nicht schafft, schmälert das aber weder die Naturerlebnisse noch den Erholungswert. Wenn man morgens und nachmittags jeweils drei Stunden gegangen ist, sollte man mit sich zufrieden sein.

Wer eine Fernwanderung plant, sollte vorher einmal drei Tage am Stück gewandert sein. Ein wichtiger Effekt: Man erkennt, was man braucht und nicht braucht, Vieles fliegt aus dem Rucksack. Weiter erkennt man, ob die Schuhe die richtigen sind und ob man evtl. eine Einlage braucht. Schließlich muss man über mehr als einen Tag ausprobieren, was 15, 20, 25 oder sogar 30 km bedeuten und wie man Auf- und Abstiege bewältigt.


© kath.de
Feedback bitte an redaktion@kath.de




Blick über den Westerwald